13

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
13

13 - Zahl für das Unheil: das Vollständige, die dem Menschen gegebene Grenze, wird überschritten und zerstört.

Die jüdische Kabbala kennt 13 böse Geister

Das 13. Kapitel der Johannes-Offenbarung handelt vom Antichristen.

13 ist die Zahl der babylonischen Unterwelt und deshalb die Unglückszahl, was sie im Volksglauben bis heute geblieben ist.

13 überschreitet das Vollständige, die Einheit von Gott und Welt, das die Zahl 12 symbolisiert.

König Phillip IV. von Frankreich ließ in einer Nacht- und Nebelaktion am 13. September 1307 in ganz Frankreich alle Tempelritter festnehmen, seitdem gilt Freitag, der 13., allgemein als "Schwarzer Freitag" und damit als Unglückstag.

13 - Zahl des Umbruchs und des Wandels.

13 - Zahl von Tod und Wiedergeburt.

Die Dreizehn

Zur Zahl 13 empfehle ich abermals das „Lexikon der Numerologie und Zahlenmystik“ von Helmut Werner (S.154-154).

- die 13 ist nicht unbedingt eine Unglückszahl

- die 13 steht für Tod und Wiedergeburt

- die 13 als Unglückszahl rührt einmal daher, dass Judas Iskariot der 13. genannt wurde, zum Andern sind die mittelalterlichen Templer an einem Freitag den 13 verhaftet worden (daher auch Freitag der 13.)

- die 13 steht nicht „nur“ für den Tod, sondern meint, etwa auch als Karte im Tarot die Erneuerung, den Neuanfang. Altes geht zu Ende, stirbt, Neues beginnt.

- die 13 ist eine ganz besonders spannungsreiche Zahl, sowohl zum Guten, als auch zum Bösen

- die Quersumme ist die 4