Avidya

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Avidya (skrt. von A-Vidya = Nicht-Wissen), die Unwissenheit oder besser Verblendung, ist nach hinduistischer und buddhistischer Auffassung eine Hauptquelle des Leidens. Sie wird als die "Mutter" aller anderen Leidensquellen (Klesha) angesehen. Demgegenüber steht Vidya als das schaffende Wissen Brahmas, repräsentiert durch die Göttin Sarasvati, die als die weibliche Kraft (Shakti) Brahmas gilt.

Avidya wird nicht als Unwissenheit im absoluten Sinn verstanden, sondern vielmehr als falsches Wissen, als Täuschung oder Illusion, durch die uns der Blick auf die wahre Natur des äußeren Daseins verhüllt wird, das vergänglich und daher leidvoll ist. Avidya bewirkt nach buddhistischer Anschauung, dass wir unsere Begierde auf das äußere Dasein richten, ihm anhaften und dadurch immer wieder in das Rad der Wiedergeburten hineingezwungen werden. Avidya ist in diesem Sinn auch die Wurzel der aus den zwölf Nidanas („Karmakräfte“) gebildeten zwölfgliedrigen Kette des Bedingten Entstehens.

Avidya bedeutet aber auch jenes tatsächliche Unwissen, das daurch entsteht, dass wir aus unserem Erdenleben nicht alle die Erkenntnisse ziehen, die wir brauchen, um unsere ganze Erdenmission zu erfüllen. Darauf hat Rudolf Steiner ganz besonders hingewiesen:

"Avidya ist, was uns in das physische Dasein wieder hineinzieht, aus dem einfachen Grunde, weil wir erst dann unsere Mission auf der Erde erfüllt haben, wenn wir alles Wissen herausgezogen haben. Wir haben unsere irdische Mission dagegen nicht vollendet, solange wir noch nicht alles wissen, was wir als Wissen aus dem physischen Dasein herausziehen sollen." (Lit.: GA 93a, S. 118ff)

Literatur

  1. Rudolf Steiner: Grundelemente der Esoterik, GA 93a (1976) pdf pdf(2) html mobi epub archive.org rsarchive.org
Steiner big.jpg
Literaturangaben zum Werk Rudolf Steiners folgen, wenn nicht anders angegeben, der Rudolf Steiner Gesamtausgabe (GA), Rudolf Steiner Verlag, Dornach/Schweiz
Email: verlag@steinerverlag.com URL: www.steinerverlag.com. Freie Werkausgaben gibt es auf fvn-rs.net, archive.org und im Rudolf Steiner Online Archiv.
Eine textkritische Ausgabe grundlegender Schriften Rudolf Steiners bietet die Kritische Ausgabe (SKA) (Hrsg. Christian Clement): steinerkritischeausgabe.com
Die Rudolf Steiner Ausgaben basieren auf Klartextnachschriften, die dem gesprochenen Wort Rudolf Steiners so nah wie möglich kommen.
Hilfreiche Werkzeuge zur Orientierung in Steiners Gesamtwerk sind Christian Karls kostenlos online verfügbares Handbuch zum Werk Rudolf Steiners und
Urs Schwendeners Nachschlagewerk Anthroposophie unter weitestgehender Verwendung des Originalwortlautes Rudolf Steiners.
Ausführliche bibliografische Informationen mit Volltextsuche in allen derzeit verfügbaren Online-Ausgaben bietet die Steinerdatenbank.de.