Christian Clement

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christian Clement

Christian Clement (* 1968) besuchte keine Waldorfschule, bevor er dann mehrere Jahre als Waldorflehrer arbeitete. Er studierte an der Spandauer Kirchenmusikschule und dann an der Universität Hamburg Philosophie, Musik und Pädagogik. Nach Absolvierung des 1. und 2. Staatsexamens folgten weitere Studien und die Promotion an der University of Utah.

Derzeit ist Christian Clement als Lehrkraft für Deutsch und Deutsche Literatur an der von den Mormonen betriebenen Brigham Young University in Provo (Utah) tätig. Seine Forschungsschwerpunkte sind Apokalyptik und ästhetische Theorie, das Theater als Mysterienort, Rudolf Steiner und die Anthroposophie. Gegenwärtig arbeitet er an der vorerst auf 8 Bände angelegten Kritischen Ausgabe (SKA) der Schriften Rudolf Steiners.

Publikationen

  •  »Das Ich in der Erkenntnis. Rudolf Steiner und Rene Descartes« in: Thomas Kracht u.a. (Hg.), Erkennen und Wirklichkeit. Zum Studium der „Philosophie der Freiheit“. Freies Geistesleben, Stuttgart 2001.
  •  »Die Geburt des Modernen Mysteriendramas aus dem Geiste Weimars«. Dissertation, Salt Lake City 2005. Logos, Berlin 2007 ISBN 9783832516451
  •  »Berlin Alexanderplatz als moderne Apokalypse«, Else Lasker Schüler Jahrbuch der klassischen Moderne (2009)
  •  »Märchen und Apokalypse« New German Review (2010).
  •  »Offenbares Geheimnis oder Geheime Offenbarung.— Goethes Märchen und die Apokalypse« Goethe Yearbook (2010).
  •  »Rudolf Steiner’s Theatre of Spiritual Realism« in: David Gallacher (Hg.), Weimar Classicism. Studies in Goethe, Schiller, Forster, Berlepsch, Wieland, Herder, and Steiner. Edwin Mellen Press, 2011.
  •  »Apokalyptik als Reflexionsfläche ästhetischer Theorie in Andreas Gryphius „Catharina von Georgien“« Monatshefte (2012).
  •  »Von Patmos nach Bayreuth. Apokalyptik und Androgynität in Richard Wagners ›Parsifal‹« Seminar (2013).
als Herausgeber

Weblinks