depositum fidei

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das depositum fidei bildet für die römisch-katholische Kirche die Glaubenshinterlage, das Glaubensvermächtnis, das die Gesamtheit aller von Gott bis zum Tod des letzten Apostels geoffenbarten Wahrheiten umfasst, wie sie von Christus der Kirche übergeben und anvertraut worden und in der Heiligen Schrift der Bibel und in in der Tradition unversehrt und vollständig bewahrt sind. Das depositum fidei bildet die Grundlage der christlichen Dogmatik, die den anvertrauten Glaubensschatz bis zur Parusie zu bewahren, unfehlbar auszulegen und zu verkünden hat, aber kein neues Glaubensgut produzieren kann.

Siehe auch