GA 214

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
GA214.jpg

Das Geheimnis der Trinität

Der Mensch und sein Verhältnis zur Geistwelt im Wandel der Zeiten

Elf Vorträge, Dornach 23. Juli bis 9. August 1922, Oxford 20., 22., 27. August 1922, London 30. August 1922

Inhalt (Auswahl)

Das verschüttete Geistesleben der ersten vier christlichen Jahrhunderte. Die mittelalterliche und die moderne Theologie / Goethes Anschauung der Naturreiche. Die Erfassung von Pflanzenformen, Tierformen und des menschlichen Ich / Glaubenskämpfe des Mittelalters als Grundlage für die neuzeitlichen Geistesrichtungen. / Das vollbewußte menschliche Ich und das Geheimnis der Trinität / Nachbilder, Gedankenbilder und Erinnerungen / Oswald Spenglers Weltanschauung. Die Bedeutung des maschinellen Lebens der Gegenwart / Die Methode der übersinnlichen Forschung. Wesen und Ausbildung der Meditation / Adam Kadmon. Der Aufbau der Menschenform aus den Konstellationen und Bewegungen der Sterne / Das Mysterium von Golgatha als Sinn des ganzen Erdenseins / Rhythmische Beziehungen zwischen Himmel und Erde

Literatur

  1. Rudolf Steiner: Das Geheimnis der Trinität, GA 214 (1999), ISBN 3-7274-2140-1 pdf pdf(2) html mobi epub archive.org rsarchive.org
Steiner big.jpg
Literaturangaben zum Werk Rudolf Steiners folgen, wenn nicht anders angegeben, der Rudolf Steiner Gesamtausgabe (GA), Rudolf Steiner Verlag, Dornach/Schweiz
Email: verlag@steinerverlag.com URL: www.steinerverlag.com. Freie Werkausgaben gibt es auf fvn-rs.net, archive.org und im Rudolf Steiner Online Archiv.
Eine textkritische Ausgabe grundlegender Schriften Rudolf Steiners bietet die Kritische Ausgabe (SKA) (Hrsg. Christian Clement): steinerkritischeausgabe.com
Die Rudolf Steiner Ausgaben basieren auf Klartextnachschriften, die dem gesprochenen Wort Rudolf Steiners so nah wie möglich kommen.
Hilfreiche Werkzeuge zur Orientierung in Steiners Gesamtwerk sind Christian Karls kostenlos online verfügbares Handbuch zum Werk Rudolf Steiners und
Urs Schwendeners Nachschlagewerk Anthroposophie unter weitestgehender Verwendung des Originalwortlautes Rudolf Steiners.
Ausführliche bibliografische Informationen mit Volltextsuche in allen derzeit verfügbaren Online-Ausgaben bietet die Steinerdatenbank.de.