Gennadij Bondarew

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. Gennadij A. Bondarew ist ein 1936 in Moskau geborener anthroposophischer Autor. Er arbeitete als Soziologe und als Bergbauingenieur und ist zudem promovierter Philosoph. Er zählte zu denjenigen, die vom Verbot der Anthroposophischen Gesellschaft in Rußland unbeeindruckt, die anthroposophische Arbeit im Untergrund fortsetzten. Nachdem er lange in Europa keinen Verleger fand, nahm sich Willy Lochmann seiner Werke an und gründete dazu den Lochmann-Vlg. sowie den Moskau-Basel-Vlg., beide in Basel. Schließlich emigirierte Bondarew aus Rußland und lebt heute in Basel in der Schweiz. Ihm wird seitens seiner Kritiker vorgeworfen ein Holocaustleugner zu sein.

Zitate

"Jens Heisterkamp schwatzt in meinem Namen von Ausdrücken wie <<NS-Nostalgiker>>,<<faschistische Aktivitäten>> usw., während ich der einzige unselige Anthroposoph in der UdSSR gewesen bin, der für vielstündige Verhöre zum KGB geschleppt wurde – in denjenigen KGB – NKWD – GPU – Tscheka, möchte ich erinnern, durch dessen Türen Millionen von Menschen nur eingegangen und nie wieder ausgegangen sind. Ich sollte das alles nur deswegen ertragen, weil ich in der Welt vor allem die Menschenrechte und die Geistesfreiheit schätzte. Ich bin durch alles das durchgegangen in einer Zeit, als mein heutiger Kritiker sorgenfrei eine eher gemütliche Schule besucht hat, wo die Lehrer ab der 1. Klasse nur daran denken, dass man ja nicht die Freiheit des 7jährigen Buben und seine Rechte einengt. Und nun wagt er es, mich der Nostalgie des Totalitarismus zu beschuldigen!"

"So paradox es auch erscheinen mag, aber ich muss sagen, dass eine besondere Feindschaft zu dem Buch ("Anthroposophie auf der Kreuzung...") jene Menschen zeigen, die von meiner – man kann eigentlich nicht sagen Kritik – rein objektiven und natürlich nur auf der Menschenliebe begründeten Äusserung, dass Homosexualität eine kosmische Krise im Menschenschicksal bewirkt, verletzt worden sind. Solcherart Kritiker führen oft ganz andere Anschuldigungen an, sie beginnen z.B. zu schreien, dass ich ein Antisemit wäre. Ich erblicke in diesem Umstand nichts Zufälliges. Rudolf Steiner hat auf den Zusammenhang des Geschlechts mit dem Erleben des Nationalen hingewiesen, dass die Verdrehung der Geschlechtserlebnisse zu einer schiefen Lage der Nationalerlebnisse führt: selbstverständlich in beide Richtungen. Deshalb bestätigt die Reaktion auf mein Buch nochmals die Gefährlichkeit, den Nationalismus dort zu orten, wo es keinen gibt, und dort nicht zu sehen, wo es einen gibt; eine Art von Rassismus anzubeten und eine andere zu hassen. Und was die sexuellen Verirrungen der Gegenwart betrifft, so hat Rudolf Steiner schon im Jahre 1906 gesagt, dass in ihnen die Asuras wirken.

Sie wirken also auch in den Apologeten solcher Verirrungen, selbst wenn sie sich Anthroposophen nennen." (Beides aus: Gennadij Bondarew im Gespräch mit der Zeitschrift "Novalis").

Werke (Auswahl)

  • Stimme aus dem Osten. Das Ende des Jahrhunderts - die Krise der Zivilisation, Lochmann Vlg., Basel 1992
  • Die wartende Kultur. Esoterische Umrisse der russischen Geschichte und Kultur, Lochmann Vlg., Basel 1995
  • Anthroposophie auf der Kreuzung der okkult-politischen Bewegungen der Gegenwart, Moskau-Basel-Verlag, Basel 1996 (das Buch ist nicht mehr erhältlich!)
  • DIE WEIHNACHTSTAGUNG IN GEÄNDERTER ZEITLAGE, Pelagius-Seminar, Troisdorf 2005 (Auslieferung über: Gennadij Bondarew, Froburgstrasse 11, CH-4052 Basel)
  • Die "Philosophie der Freiheit" von Rudolf Steiner als Grundlage der Logik des anschauenden Denkens. Religion des denkenden Willens. Organon der neuen Kulturepoche, Freie Philosophische Assoziation, Basel 2004 (Auslieferung über: Gennadij Bondarew, Froburgstrasse 11, CH-4052 Basel)
  • Der dreieinige Mensch des Leibes, der Seele und des Geistes im Lichte der Anthroposophie, Bände I - IV, Moskau-Basel Verlag, Basel 2015
  • Die Ereignisse in der Ukraine und ein mögliches Szenario der Zukunft, Bände I - III, Books on Demand (BoD), Norderstedt 2014/2015/2016
  • Die Welt und Menschheit auf der Kreuzung der okkult-politischen Bewegungen der Gegenwart, Books on Demand (BoD), Norderstedt 2017 (Das Werk ist eine komplette Wiedergabe der drei Ukraine-Bände, mit einigen Ergänzungen aus 2017).

Weblinks