Jupiter

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jupiter
Der Jupiter, aufgenommen von der Weltraumsonde Cassini-Huygens (NASA)

Der heutige Jupiter (hebr. צֶדֶק, Tsedeq; astronomisches Zeichen: ) entstand, als sich während der Erdentwicklung in abgekürzter Form das alte Sonnen-Dasein wiederholte. Er besteht im wesentlichen aus Gas und Wärme. Die siderische Umlaufzeit des Jupiter beträgt 11,86 Jahre.

„Jupiter hat eine gemäßigte aktive Kraft, weil seine Bewegung zwischen dem kühlenden Einfluss des Saturn und der brennenden Macht des Mars stattfindet. Er heizt und befeuchtet; Und weil seine Heizkraft um so größer ist wegen der zugrunde liegenden Sphären, produziert er befruchtende Winde.“

Claudius Ptolemäus: Terabiblos, I. Buch, Die Macht der Planeten

Jupiter ist der Sitz der Jupiterwesenheiten, die die Bewusstseinsseele anregen (Lit.:GA 98, S. 198). Die Jupitersphäre ist das Herrschaftsgebiet der Geister der Weisheit. Führender Erzengel ist des Jupiter ist Zachariel.

Im menschlichen Organismus wirken die Jupiter-Kräfte besonders auf die Gestaltung und Tätigkeit der Leber und in der Sprache offenbaren sie sich durch den Vokal O. Bei den Pflanzen spiegelt sich der Jupiter-Einfluss in der Fruchtbildung wider. Als Baum ist dem Jupiter der Ahorn zuzuordnen, und unter den irdischen Metallen ist das Zinn durch den unmittelbaren Jupiter-Einfluß entstanden.

Literatur

  1. Rudolf Steiner: Natur- und Geistwesen – ihr Wirken in unserer sichtbaren Welt, GA 98 (1996), ISBN 3-7274-0980-0 pdf pdf(2) html mobi epub archive.org rsarchive.org

Weblinks