Läuterung

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Durch die Läuterung oder Katharsis (griechisch κάθαρσις, „die Reinigung“) werden die bloß auf das irdische Dasein gerichteten Begierden aus dem menschlichen Astralleib ausgeschieden und der allgemeinen Astralwelt übergeben.

Im Leben nach dem Tod muss diese Läuterung beim Durchgang der Menschenseele durch das Kamaloka stattfinden, sonst kann sie nicht in höhere geistige Daseinsbereiche aufsteigen. Im irdischen Leben ist die freiwillig angestrebte Katharsis eine notwendige Voraussetzung für jede geistige Schulung.

Der durch Läuterung gereinigte Astralleib wird in der christlichen Esoterik «Jungfrau Sophia» genannt, gleichbedeutend, allerdings in christlich erneuerter Form, mit der «Isis» der ägyptischen Mysterien.