Lacta philosophica

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als lacta philosophica (lat. philosophische Milch) wird in der Alchemie jene Substanz bezeichnet, mit der bei der Bereitung des Steins der Weisen die sogenannte Gelbung (citrinitas) des zuvor gereinigten Ausgangsstoffes herbeigeführt werden soll. Die zuvor durch die Stufen der nigredo (Schwärzung) und albedo (Weißung) gereinigte Substanz, wird dazu für längere Zeit mit der lacta philosophica genährt. Durch die dabei ablaufende reductio, die allerdings nicht als Reduktion im modernen chemischen Sinn missverstanden werden darf, wird der Geist, der sich bei der Läuterung von der Materie abgtrennt hat, dieser wieder zugeführt. Konkrete Angaben über die stoffliche Beschaffenheit der philosophischen Milch findet man aus gutem Grund kaum, da es dabei nicht auf den Stoff, sondern auf die in ihm wirkenden geistigen (ätherischen) Kräfte ankommt und durchaus verschiedene Stoffe geeignete Träger dieser Kräfte sein können.