Marienbad

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marienbad
Quelle: O. Sifâî, Jawhar al-Farîd fî Tibb al-Jadîd, Suleymaniye Library, MS Hamidiye 1020

Das Marienbad (lat. balneum mariae) ist ein doppelwandiges Gefäß (Simmertopf), das von den Alchemisten als Wasserbad zur langsamen und schonenden Erhitzung empfindlicher Substanzen verwendet wurde. Es soll von der legendären jüdischen Alchemistin Maria erfunden worden sein und trägt daher seinen Namen. Noch heute ist die Bain-Marie (frz: Bad der Marie, Wasserbad) ist ein in der Gastronomie häufig verwendetes Küchengerät zum Warmhalten von Speisen.