Planetensiegel

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fünf Planetensiegel schuf Rudolf Steiner zunächst für das Programmheft des Münchner Kongresses der Föderation Europäischer Sektionen der Theosophischen Gesellschaft; sie wurden später auf sieben Siegel erweitert. Rudolf Steiner hat, wie bei all seinen künstlerischen Werken, auf eine nähere Erklärung dieser Planetensiegel weitgehend verzichtet. Sie sind als bildhaft-imaginative Darstellung der aufeinanderfolgenden Stufen der planetarischen Entwicklung aufzufassen, die ihren Sinn selbst durch meditative Betrachtung enthüllen.

Siehe auch -> Weltentwicklungsstufen.

Literatur

  1. Friedrich Kempter: Rudolf Steiners sieben Zeichen der planetarischen Entwicklung, 4. Auflage, Philosophisch-Anthroposophischer Verlag, Goetheanum Dornach/Schweiz 1981