Polytheismus

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Polytheismus (von griech. πολύς, polys ‚viel‘ und θεοί, theoi ‚Götter‘) wird die im Altertum weitverbreitete religiöse Verehrung einer Vielheit von Göttern bezeichnet, die die Zeit der Ahnenkulte ablöste. Nach Rudolf Steiner wurden dabei vor allem Erzengel-Wesenheiten verehrt, während man zur Zeit der Ahnenkulte den Kontakt zu den Archai suchte.

"Also indem wir zu den Ahnenkulten zurückgehen, haben wir die Verehrung der Zeitgeister, der Archai. Dann stiegen die Menschen weiter herunter und fingen an, diejenigen Gottheiten zu verehren, welche uns bekannt sind aus den verschiedenen Mythologien und die wir ja kennen als Erzengel; selbst in der griechischen Mythologie Zeus und so weiter, sie haben den Wert von Erzengel- Erscheinungen. In den ältesten Zeiten blickten die Menschen hinauf zu den Zeitgeistern; dann blickten sie hinauf zu denjenigen Geistern, die nun nicht mehr Zeitgeister sind, sondern die gleichwertig sind mit den Geistern, welche auch die Führung der Volksstämme haben, zu den Erzengeln. So daß wir sagen können: der Polytheismus folgt auf den Ahnenkult, und die Menschen verehren Archangeloi." (Lit.: GA 172, S. 202)

Die christliche Trinitätslehre wird auch gelegentlich als Triplotheismus („Dreigötterei“) bezeichnet, namentlich von Ernst Haeckel, und die „Zweigötterei“, nach der die Welt von zwei verschiedenen Göttern regiert wird, „einem guten und einem bösen Wesen, Gott und Teufel[1], als Amphitheismus.

Literatur

  1. Ernst Haeckel: Die Welträtsel. Gemeinverständliche Studien über monistische Philosophie, Alfred Kröner Verlag, Leipzig 1909 archive.org
  2. Rudolf Steiner: Das Karma des Berufes des Menschen in Anknüpfung an Goethes Leben, GA 172 (2002), ISBN 3-7274-1720-X pdf pdf(2) html mobi epub archive.org rsarchive.org
Steiner big.jpg
Literaturangaben zum Werk Rudolf Steiners folgen, wenn nicht anders angegeben, der Rudolf Steiner Gesamtausgabe (GA), Rudolf Steiner Verlag, Dornach/Schweiz
Email: verlag@steinerverlag.com URL: www.steinerverlag.com. Freie Werkausgaben gibt es auf fvn-rs.net, archive.org und im Rudolf Steiner Online Archiv.
Eine textkritische Ausgabe grundlegender Schriften Rudolf Steiners bietet die Kritische Ausgabe (SKA) (Hrsg. Christian Clement): steinerkritischeausgabe.com
Die Rudolf Steiner Ausgaben basieren auf Klartextnachschriften, die dem gesprochenen Wort Rudolf Steiners so nah wie möglich kommen.
Hilfreiche Werkzeuge zur Orientierung in Steiners Gesamtwerk sind Christian Karls kostenlos online verfügbares Handbuch zum Werk Rudolf Steiners und
Urs Schwendeners Nachschlagewerk Anthroposophie unter weitestgehender Verwendung des Originalwortlautes Rudolf Steiners.
Ausführliche bibliografische Informationen mit Volltextsuche in allen derzeit verfügbaren Online-Ausgaben bietet die Steinerdatenbank.de.

Einzelnachweise

  1. Haeckel, S. 170