Pseudowissenschaft

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pseudowissenschaft (von griech. ψεύδω pséudō „fälschen, vortäuschen“) oder Afterwissenschaft ist eine abwertende Bezeichnung für Forschungsunternehmungen, Theorien und Lehren, die sich zwar selbst als wissenschaftlich verstehen, aber nach mehrheitlicher Meinung der internationalen Wissenschaftsgemeinde die anerkannten methodischen Kriterien der Wissenschaftlichkeit nicht erfüllen. Die genaue wissenschaftstheoretische Definition bzw. Grenzziehung ist allerdings strittig.

Als Parawissenschaft (von griech. παρά para „neben“) werden darüber hinaus auch alternativen Erkenntnisbestrebungen bezeichnet, die keinen wissenschaftlich-methodischen Anspruch erheben bzw. einen solchen als erst werdende Wissenschaft nach Meinung der Wissenschaftsgemeinde noch nicht erheben können. In letzterem Fall spricht man von einer Protowissenschaft.

Siehe auch