Sanguiniker

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Sanguiniker (von lateinisch: sanguis = Blut) ist nach der Temperamentenlehre des Hippokrates von Kós ein „leichtblütiger“, heiter und lebhafter Mensch, der oft zu einer gewissen Oberflächlichkeit neigt, sich aber anderseits durch seine vielseitigen regen Interessen auszeichnet. Sein Schritt ist tänzelnd, die Gestik luftig bewegt. Dem Sanguiniker ist das Luftelement zugeordnet und von den Farben vor allem das strahlende, heitere Gelb. Sanguiniker neigen oft zu Atemwegs- bzw. Lungenerkrankungen.

Von den vier Wesensgliedern dominiert beim Sanguiniker der Astralleib.

Siehe auch

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Forum
Werkzeuge