Taw (Hebräisch)

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Taw

Taw (hebr. תו) ist der zweiundzwanzigste und letzte Buchstabe im Hebräischen Alphabet. Er hat den Zahlenwert 400. Im modernen Iwrit wird in der Aussprache von Taw und Tet kein Unterschied mehr gemacht. Das Taw wird in der IPA-Lautschrift korrekt mit [t] wiedergegeben, es wird also wie das deutsche „t“ ausgesprochen.

Ursprünglich wurde zwischen „hartem“ und „weichem“ Taw unterschieden (abhängig vom Dagesch), wobei das weiche Taw dem englischen „th“ [θ] entspricht. Die akademische Transliteration des weichen Taws ist „ṯ“ („t“ mit Strich unten). Es wird allerdings oft auch als th transkribiert.

Geschichte

Das Taw ist ein Konsonant, dessen schriftliche Form ursprünglich auf ein Markierungszeichen (x oder +; phönizisch: Phoenician taw.png) zurückgeht; diese Bedeutung von „Taw“ hat sich im Buch des Propheten Ezechiel (Kap. 9, Vers 4 und 6) und in dem Buch Hiob (Kap. 31, Vers 35) erhalten. Vom Taw leitet sich der griechische Buchstabe Tau und über diesen das lateinische T her.

Bedeutung

Nach kabbalistischer Deutung ist Taw der siebente der 7 doppelten Konsonanten, die hart oder weich gesprochen werden können und den Planetensphären zugeordnet werden. Taw entspricht nach den meisten Überlieferungen[1] der Mondsphäre.

Taw bezeichnet den zweiunddreißigste Pfad der 32 Pfade der Weisheit, der die Sephiroth Jesod und Malchut verbindet, und wird auch die verwaltende Intelligenz genannt.

Beispiele

  • תלמוד Talmud „Studium“
  • תורה Thora „Lehre“
  • תל אביב Tel Aviv „Frühlingshügel“
  • תאטרון (theatron) Theater (Taw als Transkription für th)

Zeichenkodierung

Unicode Codepoint U+05ea
Unicode-Name HEBREW LETTER TAV
HTML ת
ISO 8859-8 0xfa

Siehe auch: Taukreuz

Anmerkungen

  1. Verschiedene Textausgaben des Sefer Jetzira geben für die Planeten unterschiedliche Zuordnungen. Alle frühen Ausgaben, die Kurzfassung (ausgenommen das erste Manuskript, das keine explizite Zuordnung erwähnt), die Langfassung und auch die Saadia-Ausgabe geben übereinstimmend die geozentrische okkulte Reihenfolge der Planeten: Saturn (hebr. ‏שַׁבְּתַאי‎, Shabatai), Jupiter (hebr. ‏צֶדֶק‎, Tsedeq), Mars (hebr. ‏מַאְדִּים‎, Meadim), Sonne (hebr. ‏חמה‎, Chamah; auch Zorn; abgeleitet von: חַם, heiß), Venus (hebr. ‏נֹגַהּ‎, Nogah), Merkur (hebr. ‏כוכב‎, Kawkab; auch Gestirn), Mond (hebr. ‏לבֿנה‎, Lavanah). Die Gra-Version gibt, wie der Sohar, die davon abweichende Reihung: Mond, Mars, Sonne, Venus, Merkur, Saturn, Jupiter. Die Fassung des Golden Dawn reiht: Merkur, Mond, Venus, Jupiter, Mars, Sonne, Saturn.
Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Taw (Hebräisch) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation und der Creative Commons Attribution/Share Alike. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.