Trikaya

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Trikaya (Sanskrit, m., त्रिकाय, trikāya, „Drei-Körper“) ist nach der Drei-Körper-Lehre des Mahayana-Buddhismus eine Bezeichnung für die drei Leiber, die ein hoher Eingeweihter, ein Bodhisattva, im Zuge seiner Entwicklung zum Buddha ausbildet. Im Vajrayna werden sie als verschiedene Entwicklungsstufen eines erleuchteten Wesens angesehen. Rudolf Steiner hat diese drei Körper ausführlich in seinen Vorträgen über das Lukas-Evangelium geschildert:

Literatur

  1. Rudolf Steiner: Das Prinzip der spirituellen Ökonomie im Zusammenhang mit Wiederverkörperungsfragen, GA 109 (2000)
  2. Rudolf Steiner: Geistige Hierarchien und ihre Widerspiegelung in der physischen Welt, GA 110 (1991)
  3. Rudolf Steiner: Das Lukas-Evangelium, GA 114 (2001)
Steiner big.jpg
Literaturangaben zum Werk Rudolf Steiners folgen, wenn nicht anders angegeben, der Rudolf Steiner Gesamtausgabe (GA), Rudolf Steiner Verlag, Dornach/Schweiz
Email: verlag@steinerverlag.com URL: www.steinerverlag.com. Freie Werkausgaben gibt es auf fvn-rs.net, archive.org und im Rudolf Steiner Online Archiv.
Eine textkritische Ausgabe grundlegender Schriften Rudolf Steiners bietet die Kritische Ausgabe (SKA) (Hrsg. Christian Clement): steinerkritischeausgabe.com
Die Rudolf Steiner Ausgaben basieren auf Klartextnachschriften, die dem gesprochenen Wort Rudolf Steiners so nah wie möglich kommen.
Hilfreiche Werkzeuge zur Orientierung in Steiners Gesamtwerk sind Christian Karls kostenlos online verfügbares Handbuch zum Werk Rudolf Steiners und
Urs Schwendeners Nachschlagewerk Anthroposophie unter weitestgehender Verwendung des Originalwortlautes Rudolf Steiners.
Ausführliche bibliografische Informationen mit Volltextsuche in allen derzeit verfügbaren Online-Ausgaben bietet die Steinerdatenbank.de.