Urdarm

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Urdarm (auch Archenteron von griech. ἀρχή, arché = „Anfang“ und ἔντερον, enteron = „Darm“), der sich nach außen durch den Urmund öffnet, entsteht bei vielzelligen Tieren durch Einstülpung aus der während der Keimesentwicklung gebildeten Blastula. Die Zellen differenzieren sich dabei zum inneren (Entoderm) und äußeren (Ektoderm) Keimblatt, die gemeinsam den Becherkeim, die Gastrula, bilden. Aus dem Urdarm entsteht später der Verdauungstrakt und die inneren Organe. Die Einstülpung des Urdarms beginnt aus anthroposophischer Sicht, wenn die aus dem sphärischen Umkreis wirkenden ätherischen Bildekräfte von den irdisch-astralischen Kräften ergriffen und modifiziert werden.