Wasser

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alchemistisches Symbol für Wasser.
Wasser, Luft und Licht
Wasser ist bei Zimmertemperatur eine typische Flüssigkeit.

Das Wasser (von ahd. wazzar, „das Feuchte, Fließende“, abgeleitet von der indogerm. *wódr̥ bzw. *wédōr; griech. ὕδωρ, hydor und davon abgleitet hydr(o)-; hebr. ‏מַיִם‎, majim, auch hebr. ‏יָם‎, jam „Meer“) oder Wasserelement ist eines der vier Elemente, die nach okkulter Auffassung die physische Welt aufbauen. Im geisteswissenschaftlichen Sinn wird als Wasser zunächst all das bezeichnet, was sich im flüssigen bzw. amorphen Zustand befindet. In diesem Sinn werden auch amorphe Feststoffe wie Glas dem Wasserelement zugerechnet, auch wenn sie oft härter als manche kristalline Feststoffe sind.

Eis ist als gefrorenes kristallines Wasser nicht dem Wasserelement, sondern dem Erdelement zuzurechnen.

Im speziell chemischen Sinn ist Wasser eine chemische Verbindung aus zwei Volumensteilen Wasserstoff (H) und einem Volumsteil Sauerstoff (O) mit der bekannten chemischen Formel H2O.

Wasser bildet die substanzielle Grundlage aller Körperflüssigkeiten. Bei der Geburt besteht der menschliche Körper noch bis zu etwa 87% aus Wasser. Im Erwachsenalter sinkt der Wasseranteil auf ca. 60 - 70% und fällt im höheren Alter auf etwas über 50% zurück.

Das Wasser ist im Zug der planetarischen Weltentwicklungsstufen zuerst auf dem alten Mond, einer früheren Verkörperung unseres Planetensystems, entstanden. Gleichzeitig bildete sich auch der Klangäther. Das Wasser hat dadurch eine enge Verwandtschaft mit dem geistigen Tönen, mit der Sphärenharmonie.

Im Wasserelement wirken die Elementarwesen des Wasser, die Undinen, als tätige Werkmeister der Natur.

Gesundheitliche Qualität des Trinkwassers

Bestimmte Schadstoffe im Trinkwasser, wie Hormone etc., die durch Kläranlagen nicht gefiltert werden können, und deshalb ins Leitungswasser zurückgelangen, können durch Abkochen des Wassers verringert werden<Quelle>. Wenn bezüglich der Rohrqualität in der Hausanlage Zweifel bestehen, empfiehlt es sich, zunächst Wasser längere Zeit durchlaufen zu lassen, bevor es zum Trinken oder zur Essenszubereitung verwendet wird. In bestimmten Gegenden Deutschlands soll das Leitungswasser mit Uran kontaminiert sein<Quelle>. Dies kann auch bei Mineralwasser der Fall sein. Der Konsum von Mineralwasser mit Kohlensäure kann zur Übersäuerung des Körpers führen<Quelle>. Als Ersatz für zweifelhaftes Leitungswasser empfiehlt sich daher schadstoffgeprüftes Mineralwasser ohne Kohlensäure.

Siehe auch

Weblinks