Adorant

Aus AnthroWiki
Version vom 25. April 2013, 22:07 Uhr von Odyssee (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
acht Adorantinnen an der Stadtseite des „Neuen Tores“ in Neubrandenburg
Neustrelitzer Adorant

Adoranten (lat. adoro oder adoratio = Anbetung) nennt man in der Kunstgeschichte, der Anthroposophie und den Religionswissenschaften Figuren früher Kulturen, deren besonderes Kennzeichen ausgebreitete Arme sind und die im Allgemeinen Anbetende oder Huldigende darstellen sollen, was für prähistorische Darstellungen jedoch umstritten ist, da vergleichbare Darstellungen bei allen nicht vorgebildeten Malanfängern vorkommen.[1] Die auch Beterfiguren genannten Darstellungen wurden besonders zahlreich in der Tempelruine des Gottes Abu in Eschnunna gefunden. Abstraktionen, die die Adaration auf die Darstellung erhobener Arme reduzieren, fanden sich im bronzezeitlichen Stelentempel von Hazor.

Siehe auch

Quellen

  1.  Das Alphabet der Menschheit. In: Der Spiegel. Nr. 23, 2008, S. 172 (online).


Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Adorant aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.