Armillarsphäre

Aus AnthroWiki
Version vom 16. Dezember 2017, 22:08 Uhr von Odyssee (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kopernikanische englische Armillarsphäre aus Silber, Bronze, Stahl, Ebenholz und Elfenbein, um 1700 (Museum of the History of Science)

Eine Armillarsphäre (von lat. armilla „Armreif“, sphaera „Kugel“) oder Weltmaschine ist ein im Umriss kugelförmiges, aus aus mehreren gegeneinander drehbaren Metallringen bestehendes astronomisches Instrument, mit dem die Bewegung verschiedener Himmelskörper aus der Sicht eines im Mittelpunkt gedachten Beobachters nachgebildet werden kann. Die Armillarsphäre wurde entweder auf einem Gestell montiert oder an einer Öse aufgehängt. Einfache Geräte dieser Art waren bereits in Babylonien in Gebrauch. Während des Mittelalters wurden Armillarsphären vornehmlich im islamischen Raum verwendet, während sie in Mitteleuropa erst zu Beginn der Neuzeit wieder bekannt und Ende des 16. Jahrhunderts von Tycho de Brahe perfektioniert wurden.

Die mittels stereographischen Projektion auf eine flache Scheibe abgebildete Armillarsphäre ist das Astrolabium, dessen Aufbau Ptolemäus in seinem „Almagest“ (5. Buch, 1. Kapitel) beschreibt.

Siehe auch

Weblinks

 Wiktionary: Armillarsphäre – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
Commons-logo.png Commons: Armillarsphäre - Weitere Bilder oder Audiodateien zum Thema