Phonetik

Aus AnthroWiki
Version vom 31. August 2022, 12:13 Uhr von Joachim Stiller (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Die Phonetik (von griech. φωνητικός phōnētikós „zum Tönen, Sprechen gehörig“, von φωνή „Stimme“)[1] ist ein eigenständiges interdisziplinäres Fachgebiet zwischen Linguistik, Biologie, Akustik, Neurowissenschaften und Medizin.[2], das die gesprochene Sprache hinsichtlich der physikalischen, neurologischen und physiologischen Aspekte der Lautproduktion in Kehlkopf, Rachen-, Mund- und Nasenbereich, die akustischen Eigenschaften der Laute und die Lautwahrnehmung und -verarbeitung durch das Ohr und das menschliches Gehirn untersucht.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Etymologie nach Wahrig, Deutsches Wörterbuch, Stichwort: Phonetik
  2. Hadumod Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft (= Kröners Taschenausgabe. Bd. 452). Kröner, Stuttgart 1983, ISBN 3-520-45201-4, S. 385.
Dieser Artikel basiert auf einer für AnthroWiki adaptierten Fassung des Artikels Phonetik aus der freien Enzyklopädie de.wikipedia.org und steht unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike. In Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.