Malebolge: Unterschied zwischen den Versionen

Aus AnthroWiki
imported>Odyssee
Keine Bearbeitungszusammenfassung
imported>Odyssee
Keine Bearbeitungszusammenfassung
Zeile 25: Zeile 25:


Die neunte Schicht ist das [[Erdgehirn]]. Dort wirkt das Böse magisch.
Die neunte Schicht ist das [[Erdgehirn]]. Dort wirkt das Böse magisch.
Schwarzmagische Kunst steht damit in Verbindung. Der weiße
[[Schwarze Magie|Schwarzmagische Kunst]] steht damit in Verbindung. Der weiße
Pfad wird dort schwarz.
Pfad wird dort schwarz.



Version vom 5. Dezember 2016, 07:40 Uhr

Malebolge (ital.„Üble Säcke“) nennt Dante Alighieri in seiner «Göttlichen Komödie» den Übeltätergraben des Infernos, der aus zehn ringförmigen, aus rostfarbigem Stein gehauenen Sacktälern besteht, die zusammen den achten Höllenkreis bilden.

Luogo è in inferno detto Malebolge,
tutto di pietra di color ferrigno,
come la cerchia che dintorno il volge.

Ein Ort der Hölle, namens Uebelsäcken[1],
Ist eisenfarbig, ganz erbaut von Stein,
So auch die Dämme, die ringsum ihn decken.

Dem achten Höllenkreis entspricht der sog. Zersplitterer, der nach Rudolf Steiner die achte Schicht des Erdinneren ist:

„Die achte Schicht, die ebenfalls auf der siebenten Einweihungsstufe wahrnehmbar wird, hat nicht bloß irgendwelche physische Eigenschaften, sondern auch moralische, sie verwandelt alle moralischen Eigenschaften, welche die Menschen entwickeln, in ihr Gegenteil. Alles, was auf Erden verbunden ist, das wird dort getrennt und zerstreut. Alle moralischen Gefühle, wie Liebe, Mitleid, sind dort in ihr Gegenteil verwandelt, in Härte, Brutalität und so weiter. Man nennt diese Schicht den Zersplitterer.

Die neunte Schicht ist das Erdgehirn. Dort wirkt das Böse magisch. Schwarzmagische Kunst steht damit in Verbindung. Der weiße Pfad wird dort schwarz.

Es ist viel schwieriger, das Erdinnere zu erforschen, als den Astral- und Devachanplan. Diese Erforschung gehört wirklich zum Allerschwierigsten. Was Sinnett in seinem Buch: «Esoterischer Buddhismus » über das Erdinnere sagt, ist nicht richtig. Statt daß er selbst als Hellseher forschte, gebrauchte er ein Medium. Nur in der eigentlichen Rosenkreuzerschule vermag man vom Erdinnern zu sprechen. Und in den besten Zeiten des Christentums hat man das Erdinnere ähnlich betrachtet. Die nordischen Mysterien, die Trotten- und Druidenmysterien haben auch ziemlich ausführlich davon gesprochen. In poetischer Weise spricht auch Dante in seiner «Göttlichen Komödie» vom neunteiligen Erdinnern. Die achte Schicht finden Sie dort als Kainsschicht[2], weil durch Kain das Böse, das Zersplitternde in die Welt gekommen ist.“ (Lit.:GA 94, S. 181)

Anmerkungen

  1. XVIII. 1. Uebelsäcken, im Original: Malebolge. Bolgia heißt ein Felleisen, ein Mantelsack. Diesen Namen gibt Dante den zehn Abtheilungen des achten Kreises, in welchen die verschiedenen Gattungen des Betrugs bestraft werden, wahrscheinlich um deshalb, weil er sie als lange enge Schlünde beschreibt, und in dieser Gestalt Aehnlichkeit mit einem Mantelsack, folglich wohl auch mit einem gewöhnlichen Sacke findet. Da die Benennung Malebolge im Italienischen einen bestimmten Begriff erweckt, so hat der Uebersetzer geglaubt, sie durch ein Wort wiedergeben zu müssen, welches einen ähnlichen Begriff ausdrückt. Ganz dasselbe Bild gibt es allerdings nicht wieder, weil ein Sack nicht, wie ein liegendes Felleisen, der Länge nach oben geöffnet ist. Indessen ist kein passenderes und zugleich deutliches Bild, welches auch schicklich einen Ortsnamen abgeben könnte, zu finden gewesen. Das Bild des Ortes selbst, wie es zum achtzehnten Verse gezeichnet ist, wird hoffentlich bei aufmerksamer Betrachtung deutlich genug hervortreten und jede Erläuterung unnöthig machen.
  2. In Dantes «Göttlicher Komödie» ist allerdings die „Caina“, der Kainsort, bereits der erste Abschnitt des neunten Höllenkreises.

Weblinks

Commons-logo.png Commons: Göttliche Komödie - Weitere Bilder oder Audiodateien zum Thema