Vierervektor

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Vierervektor ist ein Vektor in einem vierdimensionalen Raum. Da in der Relativitätstheorie die Zeit- und Ortskoordinaten gleichwertig behandelt werden, fasst man sie sinnvollerweise zu einem Vierervektor, dem vierdimensionalen Ortsvektor, zusammen. Ebenso lassen sich auch die Energie und der Impuls eines Teilchens oder in der Quantenelektrodynamik das Skalarpotential LaTeX: \vec \Phi und das Vektorpotential LaTeX: \vec A zu einem Vierervektor zusammenfassen.

Für den 4-dimensionalen Ortsvektor verwendet folgende Schreibweisen:

Bei zwei gegeneinander bewegten Inertialsystemen werden die Komponenten der beiden Vierervektoren durch eine Lorentz-Transformation ineinander übergeführt.

Siehe auch

Literatur

  • Christian Gerthsen, Dieter Meschede: Gerthsen Physik. 23. Auflage. Springer-Verlag, 2006, ISBN 3-540-25421-8