Zoologie

Aus AnthroWiki
Version vom 16. Januar 2024, 13:06 Uhr von Robert Lindermayr (Diskussion | Beiträge) (→‎Literatur: Literatur von Stiller herausgenommen; Artikel ist sehr kurz)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Die Zoologie (von griech. ζῷον zóonLebewesen“, „Tier“ und λόγος lógos „Wort, Satz, Rede“, auch „Vernunft“) oder Tierkunde ist ein Teilgebiet der Biologie und erforscht das Leben der Tiere (lat. Animalia), namentlich der Vielzelligen Tiere (lat. Metazoa). Von der allgemeinen Zoologie, die sich den Gemeinsamkeiten des gesamten Tierreichs widmet, wird die spezielle Zoologie unterschieden, die sich mit den spezifischen Eigenschaften der verschiedenen Arten beschäftigt.

Aus anthroposophischer Sicht sind Tiere Lebewesen, die nicht nur wie die Pflanzen über einen Ätherleib (Bildekräfteleib), sondern auch über einen Astralleib (Trieb- und Empfindungsleib) verfügen, der ihnen Empfindungsfähigkeit und eigenständige Beweglichkeit verleiht.

Siehe auch

Literatur