Acta Archelai

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Acta Archelai, die dem sonst nicht weiter bekannten frühchristlichen Autor Hegemonius (auch Pseudo-Hegemonius) zugeschrieben wird, ist eine vor 350 entstandene antimanichäische Schrift. Sie wurde ursprünglich in Griechisch geschrieben, ist aber vollständig nur in Latein erhalten. Auszüge des griechischen Textes haben im Panarion des Epiphanios von Salamis überlebt.

Die Acta Archelai enthält die fingierten Streitgespräche eines großkirchlichen Bischofs namens Archelaos mit dem Religionsstifter Mani, bei dem Archelaos als Sieger hervorgeht. Das Werk stellt ein Dokument des Abwehrkampfes der alten Kirche gegen den Manichäismus dar und galt früher als wichtige Quelle für diesen selbst.

Weblinks

Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Acta Archelai aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation und der Creative Commons Attribution/Share Alike. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.