Analogiegestz

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

1. Gesetz

Zwei entgegengesetzte Dinge haben untereinander ein aus beiden resultierendes Mittelding.

Gegensätzliche Tatsachen:

1. Faktum 2. Faktum 3. Faktum....
Männlich gasig Licht
Weiblich fest Dunkel

Resultierendes Mittelding aus beiden:

1. Faktum 2. Faktum 3. Faktum....
Kind flüssig Halbdunkel

2. Gesetz

Die entgegengesetzten Dinge sind nur die Auffassung eines einzigen Dinges in verschiedenen Stufen.

Männlich – Weiblich – Kind: Der Gedanke der Familie in verschiedenen Stufen.

Positiv – Negativ – Neutral: Die Materie

Licht – Dunkel – Halbdunkel: Die Erscheinung des Lichtes

Wenn wir nun das Beispiel von Licht und Dunkelheit noch einmal hervorholen und studieren, werden wir sehen, dass das Licht aktiv handelt, die Dunkelheit sich passiv entgegenstellt, während das Halbdunkel als Neutrum zwischen beiden schwankt. Das dazugehörige Gesetz lautet wie folgt:

3. Gesetz: Das Gesetz der Drei

Das Aktive und das....... Pasibe
(Licht) (Dunkelheit)..

bringen durch Wechselwirkung das Neutrale hervor, das an beiden teilhat, in diesem fall das Halbdunkel.

Stellen wir einmal folgende Analogietabelle auf, um den Zusammenhang deutlich zu machen:

Das Aktive Das Passive Das Neutrale
Männlich Weiblich Kind
Licht Dunkelheit Halbdunkel
Das Warme Das Kalte Dasl Laue
Das Positive Das Negative Das Neutrale
Anziehung Abstoßung Gleichgewicht

Ich habe durch Anführung neuer Tatsachen die Liste verlängert, um die Wahrheit von Gesetz 3 zu zeigen.

Man braucht nur die oben erwähnten Beispiele hervorzuholen, um zu sehen, dass die drei Konstituenten der Dreiheit bestehen aus: 1. einem aktiven Begriff 2. einem passiven Begriff 3. einem neutralen Begriff

Jegliches Phänomen offenbart immer und überall seinen dreifachen Ursprung. Alle Phänomene ordnen sich nach dem rätselhaften Gesetz:

Aktiva............ Passiva....... Neutrum............
Positiv Negativ Gleichgewicht
+ -

4. Gesetz: Das Analogiegesetz

Betrachten wir einmal die Familie. Sie besteht aus:

Vater............ Mutter........ Kind.................
+ -

Dazu können wir sofort eine Analogietabelle aufstellen:

Aktiva Passiva Neutrum
Positiv Negativ Gleichgewicht
+ -
Vater Mutter Kind
Licht Dunkel Halbdunkel
----- ----- -----
Sonne Mond Erde
Gold Silber Bronze
----- ----- -----
Feuer Wasser Luft
Rot Blau Gelb
Alter Saturn Alter Mond Alte Sonne

Siehe auch

Literatur

Quelle

  • Diese Material ist ganz oder teilweise entnommen aus dem Buch Papus: "Die Grundlagen der okkulten Wissenschaft".