Bruno Sandkühler

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. Bruno Sandkühler wurde geboren 1931. Er ist verwitwet und wieder verheiratet, hat fünf Kinder und sechs Enkel. Nach der Schulzeit an Waldorf- und Staatsschulen, absolvierte er ein Studium in Anglistik, Romanistik, Orientalistik in Florenz (Italien), Perugia, Paris (Frankreich), München und Freiburg. Promotion über die frühen Dantekommentare. Neben dem Studium Ausländerbetreuung im AStA der Uni Freiburg. Gründung eines Reisebüros (Marco Polo Reisen, mit Carl-Ernst Fischer) und weltweite Reisen. 1959-1964 Arbeit an einem Fotoprojekt zur Erfassung altägyptischer, griechischer und islamischer Kunst. 1960-2001 Mitarbeit als Waldorflehrer und Geschäftsführer einer Waldorfschule, sowie in verschiedenen Gremien der Waldorf-Bewegung (Landesarbeits-Gemeinschaft, Länderkonferenz, European Council for Waldorf Education, Arbeitsgemeinschaft Freier Schulen des European Council of National Associations of Independent Schools). Zusammenarbeit mit verschiedenen ausländischen Schulen in Italien, Frankreich, Chile, Ägypten.

Werke (Auswahl)

  • Begegnung mit dem Islam: Lebensformen und Perspektiven einer Religion, Vlg. Freies Geistesleben, Stuttgart 2005
  • Die frühen Dantekommentare und ihr Verhältnis zur mittelalterlichen Kommentartradition. Münchner Romanistische Arbeiten, Bd.19. München 1967
  • Die Kommentare zur Commedia bis zur Mitte des 15.Jh.; in: Grundriss der romanischen Literaturen des Mittelalters (GRLMA) Band X/1,Heidelberg 1987. S.166-205
  • Vermeintliche und wirkliche Anthroposophie. In: Im Vorfeld des Dialogs.Erwiderung der Waldorfschulen auf kritische Darstellungen von kirchlicher Seite... Stuttgart 1992, S.21.-39
  • Lernen Kinder mit dem Kopf? Elternfragen an die Schule, Stuttgart 1999
  • Pedagogia Steineriana. In: Chistolini, Sandra (Hg): Nella Libertà educare alla Libertà. Bari 2001
  • Verborgene Wege der Weltweisheit. In: Jahrbuch für Schöne Wissenschaften III, Dornach 2011, S.175-183
  • Zur Geschichte der Begriffe "motorische" und "sensitive" Nerven. In: Die Doppelnatur des Ich, Stuttgart 2014, S.15-38
Übersetzungen
  • Moscati, Sabatino: Die altsemitischen Kulturen. Stuttgart 1961 und Einsiedeln 1963
  • Edwards, I.E.S.: Die ägyptischen Pyramiden. Wiesbaden 1967
  • Alanus de Insulis: Predigten im Jahreslauf. Stuttgart 1998
  • Cordes, Colleen/Miller, Edward: Die pädagogische Illusion - Ein kritischer Blick auf die Bedeutung des Computers für die kindliche Entwicklung. Stuttgart 2002
  • D.Grossman/G. DeGaetano: Wer hat unseren Kindern das Töten beigebracht? Stuttgart 2002


Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Bruno Sandkühler aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.