Ces-Dur

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ces-Dur ist eine Tonart des Tongeschlechts Dur, die auf dem Grundton Ces aufbaut. Die Tonart Ces-Dur wird in der Notenschrift mit sieben geschrieben (b, es, as, des, ges, ces, fes). Auch die entsprechende Tonleiter und der Grundakkord dieser Tonart (die Tonika ces-es-ges) werden mit dem Begriff Ces-Dur bezeichnet.

Vorzeichen Ces-Dur CDEFGAHCDEFGAHKey4border.png

Wegen der sieben Vorzeichen (man könnte Ces-Dur – enharmonisch umgedeutet – einfacher mit H-Dur darstellen) wird diese Tonart nur selten verwendet.

Instrumente in Ces

In Spielmannszügen werden klappenlose Querflöten in Sopran- und Tenorlage in Ces („Trommelpfeifen“) verwendet. Neben der Konzertflöte in Ces erlangt hier die Konzertflöte in C immer größere Bedeutung.

Die Doppelpedalharfe ist in Ces gestimmt. Da durch die Pedalmechanik jede Saite zweimal umgestimmt werden kann, kann so jede Tonart gespielt werden. Außerdem klingt die Harfe in Tonarten mit vielen -Vorzeichen besser, manche Komponisten nutzen diesen Effekt und notieren Stücke in Ces-Dur statt in H-Dur (z. B. Claude Debussy: Sonate für Flöte, Viola und Harfe).

Siehe auch

Weblinks

 Wiktionary: Ces-Dur – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einordnung der Tonart

Tonarten und ihre Vorzeichen
Vorzeichen: 7
C-flat-major a-flat-minor.svg
+fes
6
G-flat-major e-flat-minor.svg
+ces
5
D-flat-major b-flat-minor.svg
+ges
4
A-flat-major f-minor.svg
+des
3
E-flat-major c-minor.svg
+as
2
B-flat-major g-minor.svg
+es
1
F-major d-minor.svg
b
0 /
C-major a-minor.svg
 
1
G-major e-minor.svg
fis
2
D-major b-minor.svg
+cis
3
A-major f-sharp-minor.svg
+gis
4
E-major c-sharp-minor.svg
+dis
5
B-major g-sharp-minor.svg
+ais
6
F-sharp-major d-sharp-minor.svg
+eis
7
C-sharp-major a-sharp-minor.svg
+his
Dur-Tonarten: Ces Ges Des As Es B F C G D A E H Fis Cis
Moll-Tonarten: as es b f c g d a e h fis cis gis dis ais


Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Ces-Dur aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.