Hartwig Schiller

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hartwig Schiller, geboren 1947 in Hamburg, Studium der Philosophie, Politologie, Psychologie und Pädagogik in Hamburg, Frankfurt/Main und Lüneburg. Tätigkeit als Sozialarbeiter an Jugendbrennpunkten Frankfurts. 1973 Nach Abschluss des Studiums Klassenlehrer an der Rudolf Steiner-Schule in Hamburg-Wandsbek mit umfangreicher Fachlehrertätigkeit, u. a. in Sozialkunde, freiem Religionsunterricht und Sport. Dort wirkte er an der Einrichting des Hamburger Lehrerseminars mit. Seit 1980 in der Lehrerbildung tätig Ab 1987 an der Freien Hochschule Stuttgart im Lehrerseminar für Waldorfpädagogik. Mitarbeit in der Pädagogischen Sektion der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft in Dornach Über viele Jahre gehörte er dem Vorstand des Bundes der Freien Waldorfschulen an 2002 wurde er Mitglied des Arbeitskollegiums der Anthroposophischen Gesellschaft in Deutschland und 2007 bis 2016 ihr Generalsekretär.

Werke (Auswahl)

  • Da ist jemand in dir, den ich kenne: Die Idee von Reinkarnation und Karma in der Pädagogik, Vlg. Freies Geistesleben, Stuttgart 1998
  • Die Suche nach dem Unverlorenen. Von der Gegenwart des Christus in der Wirklichkeit, Vlg. Freies Geistesleben, Stuttgart 2011
  • Rudolf Steiners Weg. Anthroposophie und Lebenswirklichkeit, Goetheanum, Dornach 2017