Jedermensch Verlag

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im jedermensch-Verlag werden in erster Linie die Schriften von Peter Schilinski und vierteljährlich die Zeitschrift "jedermensch" herausgegeben. Der Verlag arbeitet als ein Non-Profit-Unternehmen.

Die Zeitschrift "jedermensch" wurde im Jahr 1958 von Peter Schilinski als Aufklärungsorgan für die Soziale Dreigliederung gegründet. Sie wird heute von MitarbeiterInnen und FreundInnen des Projekts Eulenspiegel gemacht. Die Leser und Leserinnen sind eingeladen, am Leben der Zeitung durch eigene Beiträge mitzuwirken.

Die Zeitschrift fühlt sich der BürgerInnenbewegung für Ökologie und Selbstbestimmung verbunden. Auf der Basis der Sozialen Dreigliederung wird über das Zeitgeschehen berichtet. Im Impressum heißt es: "Wir suchen Wege zu einer geistig freien, demokratischen und sozialistisch-assoziativen Gesellschaftsordnung (Selbstverwaltung) in Richtung der Dreigliederung des Sozialen Organismus, wie sie erstmals von Rudolf Steiner zu Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelt worden ist. Das notwendige Neue wollen wir im Zusammenhang mit dem unbrauchbaren Alten zeigen. Dabei versuchen wir, die Spannweite von politischen, persönlichen und geistig-spirituellen Fragen auszuhalten. Wir empfinden dies als zusammengehörig: Was draußen ist, innen wiederfinden, das innen Entdeckte außen verwirklichen."

Die Zeitschriften-Redaktion des "jedermensch" besteht heute hauptsächlich aus Dieter Koschek (ViSdP) und Anton Kimpfler.

Anschrift:

Jedermensch-Verlag, Brutschin & Koschek GbR, Dorfstr. 25, 88142 Wasserburg

Telefon: 08382/89056

Weblinks