Können

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wortart, Verb, Deutsch, Modalverb mit Infinitiv

Worttrennung

kön·nen, Präteritum: konn·te, Partizip II: ge·konnt

Aussprache

IPA Lautschrift ˈkœnən
Hörbeispiele Audio-Datei / Hörbeispiel {{{2}}}?/i

Bedeutungen

[1] etwas beherrschen, wissen; fähig sein, etwas zu tun
[2] auf eine bestimmte Art und Weise zu etwas in der Lage sein
[3] die Erlaubnis, die Möglichkeit haben, etwas tun zu dürfen
[4] umgangssprachlich: noch die nötige Kraft für etwas haben

Herkunft

siehe „kennen“

Synonyme

[1] beherrschen, verstehen, wissen

Unterbegriffe

[1] abkönnen, dafürkönnen, fortkönnen, heimkönnen, herankönnen, hereinkönnen, herkönnen, herüberkönnen, herunterkönnen, hinaufkönnen, hinauskönnen, hinüberkönnen, hinunterkönnen, hinwegkönnen, hochkönnen, loskönnen, mitkönnen, rankönnen, rauskönnen, reinkönnen, vorbeikönnen, wegkönnen, weiterkönnen, zurückkönnen

Beispiele

[1] Ich kann mehrere Sprachen.
[1] Mein Schüler kann das Gedicht noch immer nicht auswendig.
[1] Wer nur tut, was er kann, der bleibt, was er ist.
[2] Jan rannte so schnell, wie er konnte.
[2] Ich kann nicht anders.
[3] Bastian, kann ich auch mal auf dein Moped?
[4] Der Marathonläufer konnte nicht mehr und gab auf halber Strecke auf.

Redewendungen

[1] jemandem kann keiner
[1] für etwas nichts können
[2] mit jemandem gut können

Wortbildungen

Können, Könner

Siehe auch

Weblinks