Magischer Kreis

Aus AnthroWiki

Der magische Kreis existiert in verschiedenen Varianten, je nach dem, welcher Aufgabe er dienen soll.

Den magischen Kreis ziehen

"An dieser Stelle soll nun eine magische Handlung stehen, die zu den Grundlagen Ihrer Arbeit gehören wird. Sie bezieht sich auf vier Symbole, nämlich die der Himmelsrichtungen Norden, Süden, Westen und Osten, und bildet den Rahmen für jede magische Verrichtung. Sie ist der Beginn eines jeden Rituals. Es ist das Ziehen des magischen Kreises. Innerhalb dieses Kreises sind Sie sicher vor störenden Einflüssen und können so ihre magische Kraft besser konzentrieren.

Wenn Sie mit dem Gesicht nach Osten stehen, ist Süden rechts von Ihrnen - Sie drehen sich im Uhrzeigersinn.

Stellen Sie fest, wo die Himmelsrichtungen leigen, wenn nötig mit einem Kompasss. Aber auch ein Blick auf den Sonnenstand gibt Ihnen Aufschluss darübr.

Um den magischen Kreis zu ziehen, zünden Sie eine Kerze an und, wenn Sie mögen, auch etwas Räucherwerk. Stellen Sie sich mit dem Gesicht nach Ostten. Grüßen Sie mit Ihren eigenen Worten die Kräfte [bzw. Geister] des Ostend, der aufgehenden Sonne, und bitten Sie sie, bei Ihnen zu sein. Drehen Sie sich dan nach Süden, ung grüßen Sie die Kräfte [bzw. die Geister] des Südens, der Mittagssonne, dann grüßen sie die Kräfte [bzw. Geiter] des Westens, der sinkenden Sonne, und schließlich die Kräfte [bzw. Geiter] des Nordens, der Mitternachtssonne. Sie kännen den Gruß laut aussprechen oder nur in Gedanken formulieren, in jedem Fall haben Sie auf diese Weise einen schützenden Kreis um sich gezogen.

Wenn sie sich etwas teifer in Symbole und Analogien eingearbeitet haben, werden Sie diese schlichten Grußformeln wahrscheilich werweitern wollen. Dichten Sie, singen Sie, schmücken Sie die vier Richtungen mit Kerzen und Blumen. Je intensiver Sie die Kräfte anrufen, desto fester ist der Kreis. Solange der Kreis geschlossen ist, verlassen Sie ihn nicht, und niemand anderes sollte ihn betreten. Ausgenommen davon sind kleine Kinder und Tiere.

...

Später, wenn Sie Ihre magische Handlung im Kreis beendet haben, lösen Sie ihn weider auf. [Das ist ganz wichtig.] Das geht am einfachsten, wenn Sie sich nocht einmal von Osten nach Norden drehen, [wahlweise auch gegen den Uhrzeigersinn, also von Norden über Wesen und Süden nach Osten] und sagen oder denken: Der Kreis ist aufgehoben." (Zitat aus Ansha: "Das große Prxisbuch der weißen Magei", S33f.)

Anrufung der Elemente

"Sie haben bereits gelrnt, den magischen Kreis um sich zu ziehen, bevor Sie eiine magische Handlung durchführen, und dabei die Kräfte der Himmelsrichtungen grüßen. Erweitern Sie jetzt Ihre prsönliche Formel mit den Analogien, die Sie hier vorfinden. Machen Sie ein kurzes Gedicht oder Lied daraus, um die vier Kräfte [bzw. Geister] zu bitten, Ihnen bei allem, was Sie tun, zu helfen."

Luft

Bei sanfter Brise, Bö und Sturm,
bei Wirbelwind und Wolkenturm,
bei Blitz und Donner, Windgefauch,
bei Laubgeraschel, kühlem Hauch,
ruf ich dich an, die Kraft der Luft!
Leben schwebt, es atmet ein,
Ein Hauch vergeht, wird immer sein.

Feuer

Bei Kerze, Licht und Sonnenschein,
bei Ofen, Herd und heißem Stein,
bei F'lamme, Asche, Funkenflug,
bei Rauch und Qualm und roter Glut
ruf ich dich an, des Feuers Kraft!
Leben brennt im Feuerschein,
wer's Licht erkennt, wird immer sein.

Wasser

Bei Quelle, Fluss und stillem See,
bei Nebel, Raureif, Tau und Schnee,
bei Regenn Hagel, Eiskristall,
bei Welle, Woge, Wasserfall
ruf ich dich an, des Wasser Kraft!
Leben trinkt den Himmelswein
Totes sinkt, wird immer sein.

Erde

Bei Hügel, Tal und Felsgestein,
Bei Wiese, Hecke, Feld und Hain,
bei Ast und Struach und grünem Laub
bei Humus, Kiesel, Sand und Staub
ruf ich dich an, der Erde Kraft!
Leben bricht das Felsgestein
kommt ans Licht, wird immer sein.

(Zitat aus Ansha: "Das große Praxisbuch der weißen Magie")

Siehe auch

Literatur

Weblinks