Pierre Alizé

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pierre Alizé ist das Pseudonym eines Naturphilosophen und Autors, der die Methode der modernen Naturwissenschaft kritisiert.

Idee

Alizé kritisiert die Methode der Naturwissenschaft grundsätzlich. Nach ihm hat die moderne Naturwissenschaft nichts mehr mit der wirklichen Welt zu tun, sondern hat sich in Modellen verloren.

Methode

Er plädiert auf ein Studium der wirklichen Welt, indem man dazu nicht modelliert, sondern sich auf die Erscheinungen einlässt. Und dass man so die Dinge nicht zu erklären versucht, um sie dann zu verstehen, sondern umgekehrt durch sorgfältige Betrachtung die Dinge versteht, und dies danach in Begriffe fasst. Seine Methode ist damit 'Erkenntnis a posteriori', Erkenntnis nach der Anschauung. Er versucht mit der Hilfe der zwölf Weltanschauungen solchen phänomenalistischen Erkenntnissen näher zu kommen, und daraus eine andere Methode für die Naturwissenschaft zu entwickeln als gegenwärtig gebraucht wird.

Siehe auch

Werke

  • Pierre Alizé: Anthroposophischer Seelenkalender, Books on Demand (2019, in russisch) ISBN 978-3-7504-0370-3
  • Pierre Alizé: Seid ihr nicht müde von den irrtümlichen Vorstellungen? Oder von den Paradoxien in der modernen Wissenschaft, Books on Demand (2020), ISBN 978-3-7519-7087-7
  • Pierre Alizé: Aufschwung auf die neue Stufe des Fühlens durch das Prisma des neuen Denkens, Books on Demand (2020), ISBN 978-3-7519-3790-0
  • Pierre Alizé: Fehldenken und die genaue Analyse auf Grund des neuen Denkens, Books on Demand (2020), ISBN 978-3-7519-2315-6
  • Pierre Alizé: Aufstieg zur neuen Stufe des Bewusstseins der Weltenprozesse durch die neue Methode des Denkens, Books on Demand (2020), ISBN 978-3-7519-1495-6

Weblinks