Schlingpflanzen

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Echte Zaunwinde, von oben betrachtet linkswindend, rechtsgängige Helix
Gemeine Schmerwurz, von oben betrachtet rechtswindend, linksgängige Helix

Eine Schlingpflanze – auch Winder genannt – ist eine Kletterpflanze, die mit Hilfe ihres windenden Sprosses an einer Stütze klettert. Ihre natürliche Stützen sind andere Pflanzen, bevorzugt Gräser und schlanke aufstrebende Gehölze aber auch herabhängende Kletterpflanzen, bzw. Lianen. Das Schlingen, bzw. Winden ist eine von vier Kletterformen bzw. Kletterstrategien, die Pflanzen Höhenwachstum ermöglichen ohne dafür ausreichend tragfähige Stängel oder Stämme zu entwickeln. Je nachdem in welcher Richtung sich die Pflanze um ihre Stütze schlingt, unterscheidet man Linkswinder und Rechtswinder. Nur sehr wenige Arten können zwischen linkswindend und rechtswindend hin und her wechseln. In der botanischen Fachliteratur herrscht keine Einigkeit darüber, welcher Typ als Linkswinder und welcher als Rechtswinder bezeichnet wird. Folgende Definitionen existieren:

Betrachtungsweise von oben

Diese Definition basiert auf der Betrachtung der Schraubbewegung von oben. Sie wird vor allem in älteren Florenwerken verwendet.[1]

Linkswinder oder linkswindend sind jene sich windenden Kletterpflanzen, deren Sprossspitze, von oben aus gesehen, gegen den Uhrzeigersinn um eine Kletterstange kreist. Durch ihr Wachstum entsteht eine rechtsgängige Helix oder Schraube. Die Echte Zaunwinde und die Stangenbohne sind nach dieser Definition Linkswinder.

Rechtswinder oder rechtswindend sind jene windenden Kletterpflanzen, deren Sprossspitze, von oben aus gesehen, im Uhrzeigersinn um eine Stütze kreist. Durch ihr Wachstum entsteht auf diese Weise eine linksgängige Helix oder Schraube. Die Schmerwurz und der Hopfen sind nach dieser Definition Rechtswinder.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Windepflanzen, Universität Ulm


Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Schlingpflanzen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike. In Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.