Stahl

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zu Coils aufgewickeltes Stahlblech
Verschiedene Profilstähle

Stahl ist ein Werkstoff, der zum größten Teil aus Eisen besteht und sich warm oder kalt umformen lässt. Er kann gewalzt, gebogen, gezogen und geschmiedet werden.

Allgemeines

Häufig wird Stahl als Eisen-Kohlenstoff-Legierung mit einem Kohlenstoff-Massenanteil von maximal 2,06 % definiert. Eisen-Kohlenstoff-Legierungen mit höheren Kohlenstoffanteilen werden Gusseisen genannt und sind nicht plastisch umformbar. Neben Kohlenstoff enthält Roheisen meist Phosphor, Schwefel und einige weitere Verunreinigungen. Die Steuerung des Mengenanteils der Begleit- sowie der nachträglich hinzugefügten Legierungselemente ist entscheidend für die Eigenschaften des Stahls.

Stahl ist einer der vielseitigsten Konstruktionswerkstoffe und ist unbegrenzt wieder zu verwerten. Seine Produktion (im Jahr 2016: 1629 Millionen Tonnen) übertrifft die Menge aller übrigen metallischen Werkstoffe zusammen um mehr als das zehnfache. Stahl ist in großen Mengen und zu geringen Kosten verfügbar. Seine Eigenschaften lassen sich durch Legieren und Wärmebehandeln in weiten Bereichen variieren. Er lässt sich gut durch Walzen, Schmieden, Fräsen und Schweißen verarbeiten und verfügt über eine hohe Festigkeit (einfacher Stahl zwischen 180 und 350 N/mm², hochfester Stahl bis weit über 1200 N/mm²[1]), gute Härtbarkeit, Steifheit (E-Modul) und Bruchdehnung.

Kohle und Stahl (Montanindustrie) waren lange Zeit Hauptsäulen der Schwerindustrie und Grundlage für die politische Macht eines Staats.

Zu vielen weiteren Unterthemen siehe auch

Siehe auch

Literatur

  • Verein Deutscher Eisenhüttenleute (Hrsg.): Werkstoffkunde Stahl, Band 1: Grundlagen. Springer-Verlag Berlin, Heidelberg, New York, Tokyo, und Verlag Stahleisen, Düsseldorf 1984, 743 S.
  • Verein Deutscher Eisenhüttenleute (Hrsg.): Werkstoffkunde Stahl, Band 2: Anwendungen. Springer-Verlag Berlin, Heidelberg, New York, Tokyo, und Verlag Stahleisen, Düsseldorf 1985, 862 S.
  • Claus und Micah Wegst: Stahlschlüssel – Key to Steel 2010 Nachschlagewerk. Verlag Stahlschlüssel 2010, ISBN 3-922599-26-5.
  • Industrieverband Massivumformung: Neue Stähle für die Massivumformung. Inforeihe Massivumformung, Hagen 2012, ISBN 978-3-928726-28-3.
  • Berns, Theisen: Eisenwerkstoffe, Springer, 4. Auflage, 2013.

Weblinks

 Wikibooks: Werkstoffkunde Metall/ Eisen und Stahl – Lern- und Lehrmaterialien
 Wiktionary: Stahl – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
Commons-logo.png Commons: Stahl - Weitere Bilder oder Audiodateien zum Thema
 Wikiquote: Stahl – Zitate

Einzelnachweise

  1. http://www.nssmc.com/en/tech/report/nsc/pdf/8003.pdf
Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Stahl aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation und der Creative Commons Attribution/Share Alike. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.