Syzygie

Aus AnthroWiki
(Weitergeleitet von Syzygien)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Syzygien (Ez.: Syzygie oder Syzygium; von griech. σύζυγος syzygos „Zusammenfügung, Gespann, Paarung“) sind nach der gnostischen Lehre der Valentinianer männlich-weibliche Paare himmlischer Wesen (Äonen) bzw. auch Paare aus einem Wesen und seinem Schatten. Die valentinianische Gnosis kennt fünfzehn solcher Paare, also insgesamt 30 Äonen, die sich in eine «Achtheit», eine «Zehnheit» und in eine «Zwölfheit» gliedern. Das fünfzehnte und unterste Paar wird von Sophia und ihrem Gemahl Theletos gebildet.

weitere Bedeutungen

  • Astronomie: In der Astronomie werden Konjunktion und Opposition, wie sie etwa bei Neumond (Konjunktion) und Vollmond (Opposition) auftreten, zusammenfassend als Syzygie bezeichnet.
  • Mathematik: Wenn in der Algebra LaTeX: s=(s_1,\dots,s_n) und LaTeX: g=(g_1,\dots,g_n) zwei n-Tupel von Polynomen sind, heißt s Syzygie von g, wenn LaTeX: s_1g_1+\dots+s_ng_n=0 ist.