Aha-Erlebnis

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff Aha-Erlebnis (eng. eureka effect, aha! moment, eureka moment) wurde von dem deutschen Denk- und Sprachpsychologen und Sprachtheoretiker Karl Bühler (1879-1963) geprägt und steht für die plötzlich gewonnene und durchaus lustbetonte Einsicht in die Lösung eines schwierigen Problems oder das spontene Erkennen von Gestalten oder strukturellen Zusammenhängen. Ganz allgemein ist nach Bühler das Aha-Erlebnis

„Ein eigenartiges im Denkverlauf auftretendes lustbetontes Erlebnis, das sich bei plötzlicher Einsicht in einen zuerst undurchsichtigen Zusammenhang einstellt.“

Karl Bühler[1]

Siehe auch

Quellen

  1. Karl Bühler: Tatsachen und Probleme zu einer Psychologie der Denkvorgänge. Über Gedanken., 1907, Archiv für Psychologie, 9, 297-365.

Weblinks