Anna-Katharina Dehmelt

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anna-Katharina Dehmelt, *1959, ist Dozentin für Grundlagen der Anthroposophie und anthroposophische Meditation. Sie betreibt das Institut für anthroposophische Meditation und ist darüberhinaus als Supervisorin (DGSv) tätig.

Von ihrer Ausbildung her ist Anna-Katharina Dehmelt Musikerin und Germanistin (1. Staatsexamen) sowie Diplom-Ökonomin (Fern-Uni Hagen); die Beschäftigung mit Anthroposophie bildet aber den roten Faden ihrer Biographie. Zunächst wurde sie buchhalterisch und steuerberatend tätig für mehrere Institutionen und Vereine. Heute unterrichtet sie Anthroposophie und anthroposophische Meditation im Rahmen der Erwachsenenbildung und wirkt in der Ausbildung von Lehrern, Erziehern und Gärtnern mit. Im Rahmen des von ihr gegründeten Instituts für anthroposophische Meditation forscht sie mit KollegInnen an den Grundfragen des Meditierens, sie vernetzt die anthroposophisch Meditierenden und macht deren Aktivitäten publik. Darüberhinaus arbeitet sie als Supervisorin für Menschen mit Entwicklungsfragen und für Teams im gemeinnützig-sozialen Bereich. Sie arbeitete mit in der Firma für Anthroposophie, einem Projekt zusammen mit Sebastian Gronbach, Alexander Schaumann und Jelle van der Meulen sowie Michael Schmock.

Werke (Auswahl)

  • Das Ende des 20. Jahrhunderts im Werk Rudolf Steiners, Dürnau 1993

Weblinks