Wegen Wartungsarbeiten ist die Bearbeitung der Artikel vorübergehend gesperrt!
gemeinsam neue Wege der Erkenntnis gehen
Ein freie Initiative von Menschen bei anthro.wiki, anthro.world und biodyn.wiki
mit online Lesekreisen, Übungsgruppen, Vorträgen ...
PayPal btn small.gif Wie Sie die Entwicklung von AnthroWiki durch Ihre Spende unterstützen können, erfahren Sie hier.

Fünf Solae

Aus AnthroWiki

Die fünf Solae sind fünf in lateinischer Sprache verfasste theologische Grundsätze der Reformation:

Die fünf Solae wurden bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts nicht in systematischer Form verwendet. Der lutherische Wissenschaftler Theodore Engelder veröffentlichte 1916 einen Artikel mit dem Titel „Die drei Prinzipien der Reformation": Sola Scriptura, Sola Gratia, Sola Fides“[1]. 1934 ersetzte der Theologe Emil Brunner Sola Scriptura durch Soli Deo Gloriam[2]. 1958 fasste der Historiker Geoffrey Elton das Werk von Johannes Calvin zusammen und schrieb, dass Calvin die „großen Schlagworte“ zusammengeführt habe. Elton nannte Sola Fide und Sola Gratia als einen Begriff, gefolgt von Sola Scriptura und Soli Deo Gloria[3]. Später, als er das theologische System von Karl Barth kommentierte, fügte Brunner Christus Solus zur Auflistung der Solas hinzu und ließ sola scriptura weg[4].

Einzelnachweise


Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Five solae aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike. In Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.