Fritz Graf von Bothmer

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Friedrich (Fritz) Eduard Maximilian Graf von Bothmer (* 21. Dezember 1883 in München; † 13. November 1941 in Salzburg, Österreich) war zunächst königlich bayerischer Hauptmann, später Lehrer an der freien Waldorfschule in Stuttgart.

Leben

Er war der Sohn des königlich bayerischen Oberst Moritz Graf von Bothmer (1845-1895) und der Sophie Edle von Taeuffenbach (1851-1920).

Bothmer heiratete am 22. Oktober 1913 in Garmisch-Partenkirchen Hildegard Freiin von und zu der Tann-Rathsamhausen (* 14. Dezember 1888 in Augsburg; † 26. Mai 1955 in Stuttgart), die Tochter des königlich bayerischen Kämmerers und Generalmajors Ludwig Freiherr von und zu der Tann-Rathsamhausen und der Sophie Freiin von Feilitzsch. Aus dieser Ehe stammen drei Kinder.

Bothmer entwickelte in Zusammenarbeit mit Rudolf Steiner die später nach ihm benannte Bothmer-Gymnastik. Diese besteht aus einer Reihe von Bewegungsabfolgen, die auf dem Zusammenspiel zwischen der menschlichen Gestalt, ihren elementaren funktionellen Gegebenheiten und der Raumdimensionalität basiert.

Literatur

Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Fritz Graf von Bothmer aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation und der Creative Commons Attribution/Share Alike. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.