Martha Strachwitz

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Martha Strachwitz (* 23. November 1865 in Zürich; † 7. Mai 1950) war eine in der Schweiz geborene Schriftstellerin, Theosophin und Anthroposophin. Sie schrieb Märchen für Kinder und historische Dramen, von denen das 1926 veröffentlichte Templerdrama „Schwarz-Weiß“ das wohl bedeutsamste ist.

Werke

Schwarz-Weiß. Das Templerdrama (1926)
Gedichte
  • Gedichte, Aderholz, Breslau 1898
Dramen
  • Schwarz-Weiß. Das Templerdrama, Verlag für Freies Geistesleben, Basel, 1926
  • Julian, Drama, Ernst Surkamp Verlag, Stuttgart 1929
  • Tycho Brahe, Drama, Ernst Surkamp Verlag, Stuttgart 1929
  • Leonardo da Vinci’s Abendmahl, Dichtung, Geering Verlag, Basel 1931
  • Der Kampf ums Heilige Grab, herausgegeben von Gerda und Hilde Langen, 1970 (Entstehungszeit unbekannt)
Märchenbücher
  • Aschenbrödel. Bilderbuch. Verlag „Werkstatt zu den 7 Zwergen“, Dornach 1941
  • Rotkäppchen: Märchenspiel für Kinder, Buchschmuck von Hilde Langen (Textbuch), Verlag „Werkstatt zu den 7 Zwergen“, Dornach 1942
  • Schneewittchen. Ziehbilderbuch. Verlag „Werkstatt zu den 7 Zwergen“, Dornach 1947
  • Eine Nacht im Walde, Verlag „Werkstatt zu den 7 Zwergen“, Dornach 1950
  • Sommer-Rätsel. Ziehbilderbuch von Hilde Langen. Erzählungen von Martha Strachwitz. Verlag „Werkstatt zu den 7 Zwergen“, Dornach 1953
  • Dornröschen. Ziehbilderbuch, Verlag „Werkstatt zu den 7 Zwergen“, Dornach 1957
    • Dornröschen. Ziehbilderbuch von Hilde Langen. Dichtung von Martha Strachwitz. Raffael-Verlag, Ittigen 1997
  • Vom Abend zum Morgen". Bilderbuch von Hilde Langen. Gedicht von Martha Strachwitz. Raffael-Verlag Edition: "Zu den sieben Zwergen", Ittigen (o. J.)

Weblinks