Michael Birnthaler

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michael Birnthaler (2011)

Michael Birnthaler (* 3. September 1963 in Rohr in Niederbayern) ist ein deutscher (Erlebnis-)Pädagoge, Buchautor sowie Gründer und Leiter der Organisation EOS-Erlebnispädagogik.

Nach seinem Lehramtsstudium, dem Abschluss zum Diplom-Pädagogen und der Ausbildung zum Waldorflehrer in Witten-Annen arbeitete er als Sport- und Religionslehrer an den Waldorfschulen in Pforzheim, Mainz und Schopfheim. 2001 wurde er vom Bund der Freien Waldorfschulen für einen Forschungsauftrag über die Erlebnisunterströmung des Lernens freigestellt.

Heute ist er im Leitungsteam von EOS-Erlebnispädagogik in Freiburg, einer Organisation, die sich auf nationale und internationale Freiwilligendienste (FSJ, BFD), die Aus- und Weiterbildung von Erlebnispädagogen, auf Ferienlager und Klassenfahrten spezialisiert hat. Zudem ist er Dozent an verschiedenen Hochschulen, Vortragsredner und Trainer im Bereich der Teamentwicklung sowie Impulsgeber für das Weltenwandler-Projekt (mit bspw. dem Buch Weltenwandler: Band 1: Das Goetheanum. Dokumentarische Erzählung).

Schriften

  • Weltenwandler: Band 1: Das Goetheanum. Dokumentarische Erzählung. Edition EOS. 2018. 978-3-945132-04-3.
  • Echte Kerle. Die besten Abenteuer für Jungs. Verlag Freies Geistesleben. 2018. ISBN 978-3-7725-2828-6.
  • Erlebnispädagogik und Initiation. Die Wurzeln der Erlebnispädagogik in den Mysterienschulen. Edition EOS. 2016. ISBN 978-3-945132-03-6.
  • Magic Music. Fahrtenlieder. Edition EOS. 2014. ISBN 978-3-945132-01-2.
  • Teamspiele: Die 100 besten Gruppenspiele. Verlag Freies Geistesleben. 2013. ISBN 978-3-7725-2538-4.
  • Praxisbuch Erlebnispädagogik. Verlag Freies Geistesleben. 2010. ISBN 978-3-7725-1837-9.
  • Medienprävention durch Erlebnispädagogik. In: Andreas Neider (Hrsg.): Flucht in virtuelle Welten. Verlag Freies Geistesleben. 2010. ISBN 978-3-7725-2290-1. S. 141–162.
  • Erlebnispädagogik und Waldorfschulen: Eine Grundlegung. Verlag Freies Geistesleben. 2008. ISBN 978-3-7725-1693-1.

Weblinks

Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Michael Birnthaler aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation und der Creative Commons Attribution/Share Alike. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.