Pali-Kanon

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Palmblatt-Manuskript mit Teilen des Pali-Kanons in thailändischer Sprache.

Der Pali-Kanon, der im 1. Jahrhundert v. Chr. unter König Vaṭṭagāmaṇī Abhaya, der von 89 bis 77 v. Chr. regierte, bei Matale auf Sri Lanka schriftlich festgehalten wurde, ist die älteste und vollständigste, zusammenhängend überlieferte Sammlung der Lehrreden des Gautama Buddha und die Grundlage des Theravada (Pali „Schule der Ältesten“), der ältesten Schule des Buddhismus. Die Texte, die in Pali verfasst sind, das dem klassischen Sanskrit als höhere literaische Form nahesteht, gliedern sich in drei große Abschnitte („Körbe“), weshalb der Pali-Kanon auch als Drei Körbe oder Dreikorb (Pali Tipiṭaka; skrt. Tripitaka) bezeichnet wird. Diese drei großen Textgruppen sind:

  1. Vinayapitaka − Der Korb der Ordensregeln
  2. Suttapitaka − Der Korb der Lehrsätze
  3. Abhidhammapitaka − Der Korb der Höheren Lehrreden

Andere bedeutende Textsammlungen der Lehrreden Buddhas sind etwa der Sanskrit-Kanon oder der Chinesische Kanon.

Siehe auch

Weblinks