Fluid

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fluid (von eng. fluidFlüssigkeit“, aus lat. fluidus „fließend“) ist eine in der Physik und Technik gebräuchliche zusammenfassende Bezeichnung für Gase, Flüssigkeiten und Plasmen, die aufgrund ihrer endlichen Viskosität fließfähig sind. Sie folgen daher dem Fließgesetz oberhalb der Fließgrenze LaTeX: \tau_o; mit der Konsistenz LaTeX: k und dem Fließexponenten LaTeX: n ergibt sich dabei:

LaTeX: \tau = \tau_o + k \cdot \dot \gamma^n

Ein Newtonsches Fluid zeigt ein linear viskoses Fließverhalten, bei dem die Viskosität unabhängig von der Belastung und damit die Scherspannung LaTeX: \tau proportional zur Schergeschwindigkeit LaTeX: \dot\gamma ist. Der Fließexponent ist in diesem Fall = 1. Solche Fluide sind z.B. Wasser und Luft. Sie folgen den Navier-Stokes-Gleichungen der Strömungslehre. Andernfalls liegt ein ein Nichtnewtonsches Fluid vor (z.B. Blut).