Amphibole

Aus AnthroWiki
(Weitergeleitet von Hornblende)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ferro-Hornblende
Amphibol (Edenit)

Die Amphibole, heute meist unter dem Namen Amphibolgruppe zusammengefasst, sind zu den Silikaten zählende Minerale, die strukturell aus Doppelketten eckenverknüpfter SiO4-Tetraeder aufgebaut sind. Ihre chemische Zusammensetzung, mit der vermutlich größten Variabilität aller Minerale, folgt dem allgemeinen Schema:

AB2C5T8O22W2[1] wobei für die Klassifizierung der Amphibole die Kationen an der Position B ausschlaggebend sind.

Die Buchstaben in der Formel bedeuten:

  • A: [ ], Na+, K+, Ba2+, Sr2+, Ca2+, Li+
  • B: Ca2+, Na+, Mg2+, Fe2+, Mn2+, Li+, Sr2+, Ba2+, Mn2+, Fe2+, Co2+, Ni2+, Zn2+, Mg2+, Pb2+, Cu, Zr, Mn3+, Cr3+, V, Fe3+
  • C: Mg2+, Fe2+, Mn2+, Li+, Al3+, Zn2+, Ni2+, Co2+, Ti4+, Fe3+, V, Cr3+, Mn3+, Zr
  • T: Si4+, Al3+, Ti4+
  • W: OH, F, Cl, O2–

Die oft sehr eisenreichen und im Mineralreich bedeutsamen Calciumamphibole werden auch als Hornblenden bezeichnet.

Siehe auch

Literatur

  • Dankmar Bosse: Die gemeinsame Evolution von Erde und Mensch: Entwurf einer Geologie und Paläontologie der lebendigen Erde, Verlag Freies Geistesleben, Stuttgat 2002, ISBN 978-3772515934

Weblinks

Commons-logo.png Commons: Amphibole - Weitere Bilder oder Audiodateien zum Thema

Einzelnachweise

  1. Mineralienatlas


Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Amphibole aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.