Idealtypus

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Idealtypus oder Idealtyp ist eine von Max Weber in die Soziologie eingeführte Bezeichnung für einen zielgerichtet konstruierten Begriff, der Ausschnitte der sozialen Wirklichkeit ordnet und erfasst, indem er die wesentlichen Aspekte der (sozialen) Realität heraushebt und oft mit Absicht überzeichnet. Insofern stellt er ein Gedanken- bzw. Idealbild dar und grenzt sich demnach vom empirisch durchschnittlich gegebenen Realtypus ab.[1]

Sihe auch

Einzelnachweise

  1. Karl-Heinz Hillman: Wörterbuch der Soziologie. Kröner, Stuttgart 1994, ISBN 3-520-41004-4, S. 348, Stw. Idealtyp