Peter Handke

Aus AnthroWiki
Peter Handke, 2006
Unterschrift von Peter Handke

Peter Handke (* 6. Dezember 1942 in Griffen, Kärnten) ist ein österreichischer Schriftsteller und Übersetzer. Er wurde vielfach ausgezeichnet und er gehört zu den bekanntesten zeitgenössischen deutschsprachigen Autoren. Im Jahre 2019 wurde ihm der Nobelpreis für Literatur zuerkannt.[1] Nach seiner Kritik an Sprach- und Bewusstseinsschablonen befasste sich Handke vor allem mit der Entfremdung zwischen Subjekt und Umwelt. Frühwerke wie Publikumsbeschimpfung und Die Angst des Tormanns beim Elfmeter machten ihn seit den späten 1960er Jahren innerhalb kurzer Zeit bekannt. Seit 1996 stellte er sich in den Jugoslawienkriegen wiederholt an die Seite Serbiens und serbischer Nationalisten, was bis in die Gegenwart zu Kontroversen führte.

Zu vielen weiteren Themen siehe auch

Siehe auch

Weblinks

Commons-logo.png Commons: Peter Handke - Weitere Bilder oder Audiodateien zum Thema

Einzelnachweise

  1. Literaturnobelpreis für Peter Handke. In: orf.at, 10. Oktober 2019, abgerufen am 10. Oktober 2019.
Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Peter Handke aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike. In Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.