Ta-djeser

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ta-djeser in Hieroglyphen
Neues Reich
N16
D45

Ta-djeser
T3-ḏsr
Heiliges Land /
Lichtland /
Verbotenes Land der Lebenden /
Totenreich

Ta-djeser ist die altägyptische Bezeichnung des Totenreichs in der Duat. In der ägyptischen Mythologie galt Ta-djeser als zugeteilte Region für die Verstorbenen, die nach dem positiven Urteil des Totengerichts mittels Überquerung des heiligen unterirdischen Sees der Reinigung erreicht wurde.

Aus den Berichten des Nutbuchs geht hervor, dass die Götter sich als Chatiu im Totenreich regenerierten, um später gemeinsam mit Re neu geboren zu werden.

Siehe auch

Literatur

  • Alexandra von Lieven: Grundriss des Laufes der Sterne – Das sogenannte Nutbuch. The Carsten Niebuhr Institute of Ancient Eastern Studies (u. a.), Kopenhagen 2007, ISBN 978-87-635-0406-5
  • Alexandra von Lieven: Der Himmel über Esna – Eine Fallstudie zur religiösen Astronomie in Ägypten am Beispiel der kosmologischen Decken- und Architravinschriften im Tempel von Esna. Harrassowitz, Wiesbaden 2000, ISBN 3-447-04324-5.


Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Ta-djeser aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.