Wahrheitswert

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Wahrheitswert ist in der Mathematik und Logik ein auf die Wahrheit einer Aussage bezogener logischer Wert. Die von Aristoteles begründete klassische Logik kennt dem Bivalenzprinzip (Prinzip der Zweiwertigkeit) entsprechend nur die beiden Wahrheitswerte „wahr“ (w) und „falsch“ (f).

Mehrwertige Logiken verfügen über mehr als zwei Wahrheitswerte, wie etwa die 1920 von Jan Łukasiewicz formalisierte dreiwertige Logik mit den Wahrheitswerten wahr (w), falsch (f) und unbestimmt (u). Mittlerweile gibt es verschiedenste Logiken mit endlich vielen, aber auch mit unendlich vielen Wahrheitswerten, wie etwa die Fuzzylogik („unscharfe Logik“, von eng. fuzzy, „verwischt, verschwommen, unbestimmt“).

Siehe auch