Exzenter (Astronomie)

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
„Theoria solis per eccentricum sine epicyclo“, Theorie einer exzentrischen Sonnenbahn ohne Epizykel, aus: Andreas Cellarius: Harmonia macrocosmica seu atlas universalis et novus.
exzentrische Position der Erde

Ein Exzenter (lat. ex centro ‚aus der Mitte‘; in der Bedeutung ‚aus dem Zentrum gerückt‘) ist ein historisch in der Astronomie verwendeter Begriff.

Die Annahme, der Mittelpunkt der Planetenbahnen liegt nicht im Erdmittelpunkt, wurde neben oder statt der Epizykeltheorie angewandt, um die Größen- und Geschwindigkeitsänderungen der Planeten (die Sonne wurde als Planet gezählt) an das Geozentrische Weltbild anzupassen. Apollonios von Perge zeigte die Verbindung zur Epizykeltheorie auf und erklärte damit die rückläufigen Planetenbewegungen und die unregelmäßige Bewegung des Mondes. Seine Ideen wurden unter anderem von Hipparchos und Claudius Ptolemäus aufgegriffen und weiterentwickelt uns später auch noch von Nicolaus Copernicus benutzt.


Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Exzenter (Astronomie) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.